menu

Frühjahrskonzert 2018 – Ein Benefizkonzert mit mehreren Premieren

Ein erfolgreiches Konzert zeichnet sich nicht nur durch gute Musik aus. Auch das Drumherum muss stimmig sein – die Lokalität und das Ambiente, die Stimmung der Zuhörer, die Bewirtung. Es sollte nicht nur den Zuhörern, sondern auch den Musikern Spaß machen und – wie es sich für ein Benefizkonzert gehört – sollten die Geldbeutel der Gäste vor dem Konzert deutlich gefüllter sein, als beim Antritt des Heimweges. Von einem solchen Konzert träumt jeder Musikverein.

 

Am Abend des 28. April 2018, an dem wir zum diesjährigen Benefizkonzert geladen hatten, sollte unser Traum vom perfekten Konzert in Erfüllung gehen. Der „Saal Thölen“ im Traditionslokal „Kultur- und Tanzcafe Berghof“ füllte sich bereits kurz nach Einlass zügig mit jungen und junggebliebenen Freunden der Blasmusik. Und schon vor Beginn des Konzerts konnte man aus den urgemütlichen Fachwerknischen zur linken und rechten Seite der eigentlichen Tanzfläche, die nunmehr mit Stuhlreihen bestückt war, Geschichten aus der „guten alten Zeit“ erhaschen, haben doch so einige Döörper der älteren Generation einen Großteil ihrer Sturm- und Drangzeit in diesem traditionellen Tanzsaal verbracht.

 

Unser Dirigent und 1. Vorsitzender Ulli Kramer begrüßte die anwesenden Gäste, darunter Vertreter von befreundeten Vereinen, wie der Geistinger Garde aus Hennef, des Männergesangvereins aus Oelinghoven, bei denen wir regelmäßig am 1. Mai zu Gast sein dürfen, und einen unserer treusten Fans – seine Mutter. Nicht unerwähnt bleiben sollte, dass wir dieses Jahr drei Gast-Musiker aus dem Musikverein Winterscheid in unseren Reihen begrüßen durften. Ein Zeichen dafür, dass Musik verbindet.

 

Mit dem Konzertmarsch „Des Großen Kurfürsten Reitermarsch“ starteten wir prunkvoll in unser Konzert, so wie es sich für eine Blasmusik gehört. Getreu dem Motto „Ich sage was ich denke“ führte unser Schlagzeuger Leon Mühlpfordt mit seiner lockeren Art humorvoll durch das Konzertprogramm und verwies bei jeder Gelegenheit auf die am Eingang des Saals aufgestellte Spendentrommel. Eine Premiere, die bei den Zuhörern sichtlich Anklang fand.

 

Eine weitere Premiere und ein Highlight des Konzertes zugleich folgte sodann. Zum ersten Mal in der Geschichte (zumindest ergaben Recherchen keine gegenteiligen Tatsachen) wurden wir bei einem Lied gesanglich begleitet. Oder besser gesagt: durften wir eine fantastische Sängerin musikalisch begleiten. Mit „Gabriellas Sang“, einer Ballade aus dem schwedischen Film „Wie im Himmel“ stellte Sabine „Emma“ Burghaus unter Beweis, dass sie nicht nur an der Klarinette und als 2. Vorsitzende eine wahre Bereicherung für unseren Verein darstellt. Als der letzte Ton gesungen war konnte man nur hoffen, dass die Statik des Saals dem tobenden Applaus standhält.

 

Ein weiteres Highlight vor der Pause stellte insbesondere auch für uns Musiker das Medley „Hans Zimmer – Movie Milestones“ dar, eine Zusammenstellung der bekanntesten Melodien des in Frankfurt am Main geborenen, deutschen Filmmusikkomponisten und Oscar-Preisträgers Hans Zimmer. Mit Musik aus Filmen wie „Driving Miss Daisy“ (deutscher Titel: „Miss Daisy und ihr Chauffeur) bis hin zu „Pirates of the Caribbean“ (deutscher Titel: „Fluch der Karibik“) entführten wir die Zuhörer in die weit entfernte Traumfabrik Hollywoods.

 

Aufmerksam lauschte das Publikum den informativen und zugleich bewegenden Worten der beiden Vorsitzenden des „MS-Kreis Ruppichteroth“, Uwe Stommel und Michael Wendel, die über sich und ihre Arbeit im MS-Kreis berichteten. Noch ein Grund mehr, erneut auf die Spendentrommel hinzuweisen.

 

Nach einer kurzen Pause starteten wir mit einer weiteren Premiere in die zweite Hälfte. Unter dem Dirigat von Simone Feld konnte unsere Jugendgruppe bei den Stücken „Writings on the Wall“ von Sam Smith aus dem James Bond Film „Spectre“ und dem Song „City of Stars“ aus dem Oscar-Prämierten Film „La La Land“ ihr ganzes Können unter Beweis stellen.

 

Im zweiten Teil wurde es ein wenig moderner. Mit Medleys der britischen Pop-Ikone „Adele“ und der amerikanischen Soul- und Funkband „Earth, Wind and Fire“ sowie dem Sommerhit „Despacito“ aus dem Jahre 2017 (Originalton unseres Moderators Leon Mühlpfordt:„ Also ich find’s scheiße“) heizten wir dem Publikum so richtig ein. Mit der traditionellen Polka „Zeitlos“ beendeten wir ein schönes und sehr gelungenes Konzert. Der folgende Applaus und die Zurufe veranlassten uns schließlich, noch zwei Zugaben zum Besten zu geben. Hierbei durfte unser Lieblings-Marsch „Dem Land Tirol die Treue“ natürlich nicht fehlen!

 

Das urige Ambiente des Saals und die gemütliche Theke luden zum Verweilen ein. Bei einem leckeren Getränk und einer Kleinigkeit zu Essen wurde noch lange erzählt und gelacht.

 

Unser diesjähriges Benefizkonzert hat sich wieder einmal gelohnt und die zahlreichen Sonderproben und das Probenwochenende waren die Mühe wert – so viel kann an dieser Stelle schon verraten werden. Wie hoch der Spendenbetrag nun tatsächlich war, könnt ihr demnächst in einem neuen Artikel lesen, wenn wir über die Spendenübergabe berichten.

 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Zuhörern, die tief in ihre Geldbeutel gegriffen und unser Benefizkonzert damit zu einem unserer absoluten Highlights in diesem Jahr gemacht haben. Danke!

 

Hier geht's zu den Bildern

Zur vorigen Seite

Wir suchen Unterstützung!
werde Mitglied

Unterstütze uns aktiv als Musiker auf der Bühne oder als passives Mitglied

Termine & Events

20

Okt

Kirmes Ruppichteroth

15:00 Uhr

09

Nov

Sankt Martin Schönenberg

17:30 Uhr

10

Nov

Sankt Martin Alzenbach

20:00 - 22:00 Uhr

11

Nov

Sankt Martin Ruppichteroth

18

Nov

Volkstrauertag

25

Nov

Ewigkeitssonntag evang. Friedhof

15:00 Uhr

08

Dez

Weihnachtsmarkt Wiehl

09

Dez

Döörper Weihnacht

Musiker des Monats
© 2018 Bröltaler Musikverein